WLAN Ausleuchtung und Erstellung eines Planes für ein optimales WLAN-Netzwerk

| gepostet in IT

In der vergangenen Woche hat die Crew der IT for Life GmbH die großen Lager,- und Produktionshallen eines Kunden in Schleswig-Holstein ausgeleuchtet, um die genauen Anzahlen und Standorte von WLAN-Accesspoints bestimmen zu können. Dieses Verfahren wird angewendet, um Kosten im Sinne von zu vielen Geräten oder schlechter Ausstrahlung (Empfangslücken) und somit Nacharbeiten zu vermeiden.

Mithilfe von spezieller Software und Geräten, können wir die Standpunkte von Accesspoints reproduzieren und können die Reichweite und die Stärke des WLAN-Signals in den Gebäuden überprüfen. Somit kann ein Plan für den Ausbau einer Flächendeckenden WLAN Lösung angefertigt werden, ohne anschließend mangelhafte Zonen zu haben und Accesspoints nachrüsten zu müssen.

Auch wenn die Hersteller der Accesspoints die für das WLAN zuständig sind, meist grobe Angaben zur Reichweite preisgeben, ist diesen nicht zu trauen. Durch verschiedenste Materialien die in Gebäuden verbaut sind, oder eingelagert werden, kann die Reichweite des WLAN Signals stark eingeschränkt werden. Anhand der gewonnenen Daten die wir während der Ausleuchtung gewinnen und der Grundrisse der Gebäude / Flächen, welche uns zur Verfügung gestellt werden, können wir einen Plan erstellen, wie viele Accesspoints verwendet werden sollten und wo diese angebracht werden müssen, um ein störungsfreies WLAN-Netz betreiben zu können.

Eine WLAN-Ausleuchtung macht nicht nur Sinn, wenn noch kein WLAN vorhanden ist. Auch wenn bereits eine WLAN-Struktur gibt, ist es sinnvoll eine Ausleuchtung durchzuführen, wenn es problematische Zonen gibt und diese gezielt behoben werden sollen.

Sie haben Fragen zum Thema WLAN und Ausleuchtungen? Nehmen Sie telefonisch oder auch über unser Kontaktformular Kontakt mit uns auf. Wir beraten Sie gerne!