Mehr als 2,2 Milliarden Mail-Adressen von Datenlecks betroffen

| gepostet in Allgemein, IT

Am 17. Januar 2019 veröffentlichte der australische Sicherheitsforscher Troy Hunt in seinem Blog eine Analyse über die Passwortsammlung „Collection #1“. Diese Sammlung ist insgesamt 87 Gigabyte groß. Sie umfasst 12.000 Dateien mit 773 Millionen E-Mail-Adressen und 22 Millionen unterschiedliche Passwörter.

Die Sammlung war damit die bisher größte ihrer Art. Aber der Name „Collection #1“ lässt auf weitere Datenlecks schließen. Und so kam es nur wenige Tage später zu der Veröffentlichung von „Collection #2-#5“. Und diese sind deutlich umfangreicher.

Insgesamt sind mehr als 2,2 Milliarden Accounts von den Passwort-Leaks betroffen, schätzt das Hasso-Plattner-Institut.

Laut des IT-Security-Journalisten Brian Krebs, der mit dem „Passworthändler“ sprach, sind die Daten aus Collection #1 bereits 2-3 Jahre alt. Collection #2-#5 allerdings sind aktuelle Passwort-Leaks und nicht älter als ein Jahr.

Bin ich von den Datenlecks betroffen?

Sie fragen sich nun, ob Sie von einem Datenleck betroffen sind? Verschaffen Sie sich mit dem „HPI Identity Leak Checker“ Klarheit. Auf der Seite geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein. Durch einen Datenabgleich wird geprüft, ob Ihre Identitätsdaten bereits im Internet veröffentlicht wurden. Kurz darauf erhalten Sie eine E-Mail mit dem Ergebnis, ob Sie Opfer eines Datenlecks sind oder nicht.

Erhalten Sie ein positives Ergebnis, sind Sie von einem Datenleck betroffen. Ändern Sie dann am besten sofort für sämtliche Benutzerkonten mit dieser E-Mail-Adresse das Kennwort!

Wiederholt werden die gleichen Passwörter verwendet

Kryptonizer Sicherheit

Wie bei Collection #1 zu sehen ist, wurden auf 773 Millionen E-Mail-Adressen nur 22 Millionen unterschiedliche Kennwörter verwendet. Somit können mehrere Dienste, bei denen ein und dasselbe Passwort verwendet werden, sehr einfach durch nur ein einziges Datenleck übernommen werden. Wir raten Ihnen dazu für jeden Dienst und jeden Account ein eigenes und sicheres Passwort zu erstellen.

Hilfreich dabei ist der Kryptonizer der IT for Life. Mit unserem kleinen genialen Tool, können Sie sichere verschlüsselte Passwörter erstellen und sich merken.

Sollten Sie noch weitere Fragen haben, dann zögern Sie nicht und fragen Sie das IT for Life Team.

 

Jetzt Kontakt aufnehmen